Print

Der Ehrenkodex der Funkamateure, aufgestellt von Paul Segal (W9EEA), aus dem Jahre 1928 ist einfach zu erfüllen und sollte (für jeden Funkamateur ohnehin) selbstverständlich sein.

  1. Rücksichtsvoll
    Ein Funkamateur ist rücksichtsvoll. Er gebraucht sein drahtloses Medium wissentlich niemals so, daß die Freude anderer Amateure an ihrer Betätigung geschmälert wird.

  2. Loyal
    Ein Funkamateur ist loyal. Stets bietet er seine loyale Mitarbeit, seine Förderung und Unterstützung sowohl seinen Funkfreunden als auch seinem Ortsverein und seinem Club, durch den Funkamateure repräsentiert werden, an.

  3. Fortschrittlich
    Ein Funkamateur ist fortschrittlich. Nicht nur der technische Zustand seiner Station soll auf der Höhe der Zeit sein und die Station gut gebaut und leistungsfähig sein, auch die Abwicklung des Betriebes muß über jeden Zweifel erhaben sein.

  4. Freundlich
    Ein Funkamateur ist freundlich. Er sendet langsam und geduldig, wenn sein Partner es wünscht; freundliche Hilfe und Rat bietet er Anfängern; er bringt immer die Kraft zum Beistand, zur Mitarbeit und zum Verstehen der Interessen anderer auf. Dies alles gehört zum Bild wahren Hamspirits.

  5. Ausgeglichen
    Ein Funkamateur ist ausgeglichen. Der Amateurfunk ist seine Freizeitbeschäftigung. Er läßt nie zu, daß die Ausübung dieser Beschäftigung seine Pflichten seiner Familie, seinem Beruf, seiner Schule oder seiner Gemeinde gegenüber auch nur geringfügig beeinträchtigt.

  6. Patriotisch
    Ein Funkamateur ist ein Patriot. Mit seinen Kenntnissen und seiner Station repräsentiert er sein Vaterland und seine Gemeinschaft und ist jederzeit zu einem Dienst an diesen bereit.



Der Kodex ist zweifelsfrei zeitlos und immer wieder aktueller denn je: wer es schafft, die Anforderungen des Alltags mit denen der Freizeit in Einklang zu bringen, der wird viel Spass und Erfüllung am Leben haben. Der Erfolg ist dann schon fast garantiert!

Also, viel Spass beim (Funk-)Hobby.